Paul Beatty – Slumberland (Auszug 2)

Paul Beatty – Slumberland (Auszug 2) gelesen von Paul Beatty.
Live in der Romanfabrik Frankfurt am Main, 28.09.2009.

Mit freundlicher Genehmigung des Autors, des Übersetzers und des Blumenbar Verlages.

Das Buch:
DJ Darky hat ein phonographisches Gedächtnis. Nachdem er in Los Angeles den fast perfekten Beat kreiert hat, begibt er sich auf die Spuren des legendären, in Ostdeutschland abgetauchten Jazz-Avantgardisten Charles Stone, genannt Schwa, seinem musikalischen und spirituellen Doppelgänger. Die Suche führt ihn nach Berlin zur Zeit des Mauerfalls, wo er eine Stelle als Jukebox-Sommelier in der Bar „Slumberland“ antritt. Er lernt den Musikgeschmack eines Neonazis kennen, vergleicht die Situation der Ostdeutschen nach der Wiedervereinigung mit der der Afroamerikaner nach dem amerikanischen Bürgerkrieg – und entdeckt seine sexuelle Macht.

Der Autor:
Paul Beatty
lebt in New York City. Er hat die Romane „Tuff“ und „White Boy Shuffle“ (dt. „Der Sklavenmessias“) sowie Gedichtbände veröffentlicht („Big Bank Take Little Bank“ und „Joker, Joker, Deuce“) und ist Herausgeber von „Hokum: An Anthology of African-American Humor“. Slumberland erscheint im Blumenbar Verlag.
www.blumenbar.de

Der Übersetzer:
Robin Detje
, geboren 1964 in Lübeck, lebt in Berlin. Er hat unter anderem Kiran Desai, Gary Shteyngart, Will Self, Willy Vlautin und (mit Bettina Abarbanell) Denis Johnson übersetzt und arbeitet in der Gruppe „bösediva“ an Theaterprojekten.

Download